Bei der Premier Liga 2015-2016 geht es um die Vier

Donnerstag 20 de August de 2015

Die Premier Liga 2015/16 beginnt und Manchester City, Manchester United und Arsenal suchen eine Lösung, den amtierenden Meister Chelsea vom José Mourinho zu besiegen.

Manchester City und Manchester United, die Eroberung des Titels anhand des Scheckbuchs

Jahr für Jahr sorgen die Fußballtrainer der Premier Liga für eine offene Meisterschaft, die von vier oder fünf Kandidaten gewonnen wird. Während des letzten Jahrzehnts fand sich die Liga-Trophäe in den Schaufenstern der Favoriten wieder: Manchester United, Arsenal, Chelsea und Manchester City.

Während der letzten Ausgabe der englischen Liga holte die Mannschaft, unter der Leitung des stets umstrittenen José Mourinho, drei Tage vor Abschluss ihre fünfte Meisterschaft ein mit einem erheblichen Vorteil gegenüber ihrem unmittelbaren Konkurrenten: Manchester City, Arsenal und Manchester United. Trotz des nationalen Doppelsieges, sowie auch dem Sieg des Capital One Cups, wurde das
Spiel des Blue-Teams die gesamte Saison hindurch als langweilig betrachtet. Als sicher galt, dass Chelsea, unter der Leitung von Diego Costa und Cesc Fábregas, in den entscheidenden Momenten nicht versagte und sich als deutlich besser bewies als die übrigen Anwärter des Titels, die ihn bis zum Abschluss der Saison nicht erreichten. Chelsea wird auf keinen Fall nachlassen, sondern wird den Meister-Titel der Premier Liga mit Händen und Füssen verteidigen und die Meisterschafts-Liga gewinnen, im Anschluss an den erlittenem Rückschlag im vorherigen Jahr, als sie von der PSG ausscheiden musste.

Allerdings bereiten die großen Investitionen seitens seiner potentiellen Konkurrenten dem Mourinho Sorgen, der die angeforderten Neuverpflichtungen kaum erwarten kann um die Reihen der Blues zu verstärken. Tatsächlich gehört Chelsea zu den Vereinen der Premier-Liga, die am wenigsten Geld in Verstärkungen investiert hat. Das Blue Team hat sich mit der Einstellung von Begovic beeilt, nachdem Cech zu Arsenal überging, ähnlich wie beim Transfer von Radamel Falcao. Trotz verschiedener Gerüchte über mögliche Neuverpflichtungen, die Stamford Bridge überflogen, unter anderem die von Axel Witsel und Arda Turan, hat sich keine konkretisiert.

Viel Aufsehen erregten die 69 Millionen, die Manchester City auslegte um die Dienste von Sterling zu übernehmen. Die Red Devils von Van Gaal beschlossen die Transfers von Schweinsteiger, Depay, Darmian und Schneiderlin, abgesehen vom furchterregenden Tandem Roberto Firmino-Christian Benteke, die Liverpool nicht weniger als 86 Millionen Euro kostete.
 

Sind Liverpool die schwächsten an der Spitze des englischen Fußballs?

In der letzten Saison starteten Manchester City, United und Liverpool Riss mit hohen Erwartungen in die Premier Liga, trafen aber auf eine unüberwindbare Chelsea, die bis zum Monat Dezember keine Niederlage erlebt hatte.
Die "Gunners", unter der Leitung von Arsène Wenger, begannen die Saison mit Optimismus und der Illusion, eine so großartige Leistung wie den Sieg über den Chelsea zu vollbringen. Dem Nachbarn die Liga-Trophäe zu entreißen wäre der krönende Abschluss der Saison 2015-2016. 

Obwohl verschiedene Stimmen behaupteten, die Arsenal sei noch nicht vollständig bereit, die Premier Liga zu gewinnen, sollte sie dem oberen Bereich der Tabelle bereits näher gerückt sein als im Vorjahr. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, herauszufinden wie sie den Chelsea, ihr ganz besonderes "Schwarzes Monster", besiegen kann.

Wenige Fußball-Teams schaffen es, auf der gleichen Ebene wie Arsenal zu spielen, wenn es sein Können und seine Erfahrung auf dem Rasen des Emirates Stadium zum Besten gibt. Gelegentlich spielt ihnen das blinde Vertrauen in ihre Ideale einen Streich, dem Club, der ein besseres Image bieten möchte, mit der Widerstandskraft eines Cech im Tor und dem Gespür für Tore des Ex-Stürmers des Barça, Alexis Sanchez. Seinerseits versucht Liverpool, der an sechster Stelle in der letzten Meisterschaft abschnitt, sich in der Liga-Tabelle hochzuarbeiten um es mit den vier Spitzen-Kandidaten aufzunehmen.
 

Hochspannungs-Duelle in der Premier Liga 2015-2016

Zur Eröffnung präsentiert uns der Premier Liga-Kalender am zweiten Tag den Zusammenstoß zwischen Manchester City und Chelsea im Etihad Stadium. Nur eine Woche nachdem Arsenal die Bestrebungen Liverpools im Londoner Revier auf die Probe stellte.
Zwei Höhepunkte des Liga-Starts werden die Begegnungen Chelsea-Arsenal und Arsenal-Manchester United, an den Tagen 6 und 8, beziehungsweise. Niemand wird ohne Tickets für die super derby Manchester United vs. Manchester City in Old Traford dastehen wollen, ein Super-Spiel zwischen zwei der Titanen des englischen Fußballs das ein Schauspiel, Intensität und Tore garantiert. Nicht weniger begeisternd wird das Spiel zwischen Manchester United und Chelsea im 'Theater der Träume', Ende Dezember. Ohne die Top Vier aus den Augen zu verlieren, sind wir auf die Leistungen der Teams wie Tottenham und Southampton während der Premier-Liga-Saison 2015-2016 gespannt.