Geschichte des Klubs Manchester City

Züruck zur Manchester City Tickets
 


Information zu Manchester City

Gründung: 1880
Präsident : Khaldoon Al Mubarak

Erfolge/Titel:
4 Premier League
4 Community Shield
5 FA Cup
3 Ligapokale
1 Europapokal der Pokalsieger


Die geschichte von Manchester City

Manchester Citys Ursprünge gehen zurück ins Jahr 1880. Einige fußballbegeisterte Mitglieder der Markuskirche von England gründeten damals ein eigenes Team, das St. Markus. Seit 1894 trägt der Verein den heutigen Namen, Manchester City Football Club.

 
Das Team startete erfolgreich diese neue Phase mit Siegen und schaffte den Sprung in die Elite-Kategorie jener Jahre, der First Division.

Die Größe von Manchester City war nicht mehr aufzuhalten, als im Jahr 1904 das Team die Bolton Wanderers besiegte und somit den
ersten großen Titel, den FA Cup, gewann. Das blaue Team wurde die erste Mannschaft in Manchester die eine derart bedeutungsvolle Trophäe gewann.

Jedoch war nicht alles Freude, und in den 20er Jahren wurden die Citizens von verschiedenen Krisen betroffen und erlitten einen wirtschaftlichen Verlust, der durch das Feuer einer der Tribünen des Stadions verursacht wurde. Aufgrund dessen bezog Manchester City im Jahr 1923 das neue Stadion in der Main Road, das bis 2003 die Heimstädte des Vereins war.


Der erste Premier League Titel

Nach dem Sturm kam wieder die Ruhe, und 1930 erlebte der Verein eine seiner glänzendsten Phasen. Verschiedene FA-Cup-Finale und der erste Meistertitel in der Saison 1936-1937 sind die glänzenden Beweise aus dieser Zeit. Der Weg von Manchester City war nicht immer linear, eher weit davon entfernt. Er ähnelte mehr einer Achterbahn, Momente der Euphorie von Rückschlägen gefolgt, vor allem mit dem Abstieg in die zweite Liga.

Zusätzlich musste das Team Hindernisse bewältigen, während der schweren Zeiten des Zweiten Weltkrieges und aufgrund der Schäden am Old Trafford musste der Verein die eigenen Einrichtungen für Spiele des bittersten Rivalen, Manchester United, zur Verfügung stellen.



Der Abstieg in das Inferno der Third Division

Nach mehreren Auf- und Abstiegen von der ersten in die zweite Liga, wurde Manchester City mit einem der schwierigsten Momente in der Vereinsgeschichte konfrontiert. In der Saison 1997-98 stieg der Club in die Dritte Liga ab und wurde so zur ersten Mannschaft mit europäischem Titel, die solch einen Rückgang im englischen Fußball zu verzeichnen hatte. Als dann David Bernstein zu Manchester City kam, wurde er zum Präsidenten des Vereins gewählt. Er brachte sehr wichtige wirtschaftliche Veränderungen mit, und so konnte er den Kurs des englischen Teams umleiten.

Die Wogen glätteten sich, und es kamen die besten Saisons in den Jahren 2001/02 als Kevin Keegan neuer Citizen Trainer wurde. Im darauffolgenden Jahr stand Manchester City vor einer neuen wichtigen Veränderung, da das Team seine letzte Saison in der Maine Road spielte. Das Team zog 2003 in das aktuelle Stadion um, das Etihad Stadium, früheres City of Manchester Stadium, und verabschiedete sich von Main Road mit einem Abschiedsspiel, das mit einem historischen Sieg über Manchester United endetet. Damit endeten 13 Jahre ohne Sieg.

September 2008 gewann der Verein eine neue Dimension. In diesem Jahr kam der wirtschaftliche Aufschwung durch die Investorengruppe Abu Dhabi United Group for Development and Investment, geführt von Suleiman Al-Fahim, der mit einem Aufwand von 250 Millionen Euro die Zügel von City übernahm.

Der Verein tätigte sehr schnell große Neuverpflichtungen und nahm in den Reihen Robinho auf, der von Real Madrid für geschätzte 32.5 Millionen Pfund unterschrieb und somit die Rekordsummen übertraf.


Das Jahr 2012 war ein weiteres Schlüsseldatum für die Citizens. Der Kader von Man City legte eine herausragende Saison in der Premier League hin und gewann nach 44 Jahren die Liga. Ein euphorisches Erfolgserlebnis, das mit einem in extremis Tor von Sergio Agüero in der 93,20 Minute kam. Seit 2013 ist das Team unter der Leitung von Trainer Manuel Pellegrini und in der Mannschaft agieren zur Weltelite zählende Fußballer wie Yaya Touré, David Silva oder Agüero.

 
 

Information zum stadion von Manchester City

Offizieller Name: Etihad Stadium
Eröffnung: 25. Juli 2002
Architekt: Arup Associates
Oberfläche: Gras
Kapazität: 47.726
Größe : 105 x 68 m
Kosten: 110 Millionen Pfund.
Standort: Etihad Stadium
Etihad Campus
Manchester
M11 3FF


Geschichte des Etihad Stadium

Der Verlauf von Manchester City, auf ihrem derzeitigen Platz, dem Etihad Stadium, begann in der Saison 2003/04. Die Citizens hatten schließlich nach mehreren Standortwechseln ihren festen Platz gefunden. Nach einem Sponsoring-Vertrag mit der Fluggesellschaft wurde im Jahr 2011 das City of Manchester Stadium in Etihad Stadium umbenannt.
Das aktuelle Etihad Stadium wurde für die olympischen Sommerspiele 2000 gebaut, da sich die Stadt Manchester dafür bewarb. Mit diesem Ziel und einem ehrgeizigen Projekt, begann das Design dieser Sporta

nlage Form anzunehmen. Der erste Stein wurde im Jahr 1999 vom Premierminister des Vereinigten Königreichs, Tony Blair gelegt. Letztendlich wurde jedoch die Stadt Sidney für die Sommerspiele ausgewählt, und das Projekt wurde für eine andere Veranstaltung, die XVII Commonwealth Games 2002, geändert. Die Anpassu

ngen der Infrastruktur für die Commonwealth Games 2002 bezifferten sich auf 110 Millionen Pfund.
 
Nach diesem Ereignis erkannte Manchester City den Vorteil diesen Platz zu verändern, um ebenso Sportarten wie Rugby und Leichtathletik aufnehmen zu können. Der Verein finanzierte diesen teuren Umbau mit 35 Millionen Pfund.


Die Eröffnung des neuen Stadions der Citizens

Der Platz, nach dem Sponsor benannt, erhielt den ersten relevanten Treffer im Jahr 2003, in einem Spiel gegen den FC Barcelona, in dem Manchester City das spanische Team mit einem 2-1 schlug.
Dieser Platz, auch bekannt unter den Namen COMS oder Eastlands, birgt mit seiner charakteristischen inneren ovalen Form das größte Spielfeld im englischen Fußball. Die Infrastruktur von Manchester City hat eine  Kapazität für mehr als 47.000 Zuschauer. Die volle Kapazität wurde im Februar 2004 bei einem Premier League Spiel zwischen Manchester City und Chelsea ausgelastet und somit ein neuer Rekordbesuch aufgestellt.

Im Laufe der Jahre wurden konstante Verbesserungen an der Einrichtung vorgenommen. Im Jahr 2006 erhielt der Verein die offizielle Erlaubnis eine Windkraftanlage zu bauen, die in der Lage ist das Stadion mit Energie zu versorgen. Das Kernstück mit etwa 85 Metern, wurde von dem berühmten Architekten Norman Foster entworfen.

Die Heimstädte von Manchester City hat wichtige Anerkennungen bekommen, die weit über den Fußball hinausgehen. Dieses Stadion hat in seinen Vitrinen verschiedene Preise für Design stehen, wie den Structural Special Award von der Institution Structural Engineers aus dem Jahr 2003 oder ein Jahr später den Inclusive Design Award des Royal Institute of British Architects.

Für die Saison 2015/16 wird MCFC zwei neue Sport-Bars einrichten, die speziell für Premium Sitze der Tribünen East und Collin Bell des Etihad Stadium gestaltet werden. Eine von ihnen wurde 93:20 benannt, und erinnert an das Last-Minute-Tor von Agüero, das ihnen in der Saison 2012/13 den Meisterschaftstitel einbrachte.