Geschichte des Klubs Atletico Madrid

Züruck zur Atletico Madrid Tickets

Information zu Atletico Madrid


Geschichte von Atlético de Madrid

Der Atlético de Madrid wurde in den frühen Phasen des zwanzigsten Jahrhunderts von einer Gruppe von biskayer Studenten, unter dem Namen Athletic Club de Madrid gegründet. Das Amt des Präsidenten fiel auf Enrique Allende, welcher Monate später seinen Rücktritt ankündigte und so Eduardo de Acha sein Amt übernahm.     
 
Atlético de Madrid 1911
In dieser Zeit bestand das Trikot aus einem T-Shirt mit einem weissen und einem blauen Streifen  und einer schwarzen oder blauen Hose. 1911 färbte sich der Stoff letztendlich rot-weiss, die gleichen Farben welche damals für die Bezüge der Matratzen benutzt wurden, daher  kommt der berühmte Spitzname “colchoneros” (Matratzen-macher/-verkäufer).    
  
Bis zum Bau des Fussballfeldes von O´Donnel, vorangetrieben von Präsident Julián Ruete, trug Athletic Club de Madrid seine ersten Begegnungen auf einem Gelände, welches sich hinter den Mauern von el Retiro befindet aus. Zehn Jahre später, 1923, wurde die U-Bahn eingeweiht, welche sich in das neue Lehen der Atléticos verwandeln sollte.    

Die ersten Ligatitel

Am Ende des spanischen Bürgerkriegs, nachdem sie sich mit der nationalen Luftfahrt zusammen geschlossen haben und ihren Namen zu Athletic Aviación de Madrid geändert haben, verkündigten sie Meister der Ligen der Saisons 1939/40 und 1940/41. Das erste mal in der Geschichte eroberten die Rojiblancos (rot-weissen), unter dem Kommando von Ricardo Zamora die Meisterschaft, und so erkannten sie den Titel des nächsten Jahres an.

In den 40er Jahren gründeten Vidal, Juncosa, Silva, Campos und Escudero einen legendären Angriffs-Quintett, bekannt als Front Seide (“delantera de seda”).  Marcel Domingo, Ben Barek und Carlsson schlossen sich diesen berühmten Fussball Gestalten an, um ein legendäres Team zu bilden, welches eine glorreiche Zeit erzielte.        

Atlético de Madrid vs Tottenham 1963

Mit Helenio Herrera am Kommando, ernten die Colchoneros weiterhin Erfolge und wiederholen die grossartige Leistung zwei Liga-Titel hintereinander zu erobern 1949/1950 und 1050/1951. Am Ende der 50er Jahre machte der tödliche Tandem, gebildet von den Spielern Collar und Peiró, den Fans der Rojiblancos das Vergnügen mit authentischen Teufeleien von der linken Seite her.

Nachdem sie den Generalissimus-Pokal (aktuell Copa del Rey-Königspokal) im Santiago Bernabéu gegen ihren Erzrivalen Real Madrid gewonnen haben, gelang es Atlético sich bei der Fiorentina zu behaupten und ihre ersten Europapokal der Pokalsieger 1962 dem Himmel zu erheben.       

Neues Stadion Vicente Calderón

Ab 1966 wurde das Manzanares Stadion zu neuen zu Hause der rot-weissen, welches in den 70er Jahren zum Vicente Calderón umbenannt wurde. Es waren sehr erfolgreiche Jahre für den Club und zufriedenstellend für die Fans von Atlético, welche Zeugen der Konsekration einer elf als Andenken, in welchen Talente wie Eusebio, Irureta, Abelardo, Luis Aragonés, Ufarte und Gárate abgebildet sind.             
  
Der österreichische Trainer Merkel, bekannt als “Mister Látigo”, besetzte die Trainerbank des rot-weissen Teams der Saison 1971/72, der es ermöglichte einen neuen Generalissimus-Pokal und die siebte Liga von Atlético Madrid zu erreichen.

Die Saison 1985/1986 könnte nicht besser anfangen für die Colchoneros, welche FC Barcelona im Finale des Supercups besiegten und sich vor Athletic Club de Bilbao zu “Königen von Spanien” krönten.      
 
Nach dem Tod von Vicente Calderón, 1987, übernimmt Jesús Gil und Gil die Präsidentschaft des Clubs. Der Traum vom Doppel (Liga und Königspokal in der gleichen Kampagne) würde bis 1996 nicht kommen. Der Serbe Milinko Pantic wird als grosser Held der K.O. Trophäe erinnert, durch den Siegestreffer gegen FC Barcelona in der Verlängerung mit einem stolzen Kopfball.             
                   
Caminero, Kiko und Simeone, unter anderen herausragenden Fussballspielern jener Belegschaft, brachen die Vorherrschaft von Barça und Madrid und legten Atlético ganz nach oben in der nationalen Fussball-Szene.
Nachdem sie 2000 in die Hölle der zweiten División herab stiegen steht Atlético de Madrid, diesmal geführt von Luis Aragonés, wieder aus seiner Asche Phönix auf und kehrt zwei Jahre später in die Spitzengruppe des spanischen Fussballs zurück. Fernando Torres, ein junger Stürmer  begann schon  abzustumpfen.      

Goldene Jahre in Europa

Atlético de Madrid Diego ForlánEs war 2010, als die Freude zwischen den Spielern und Fans der rot-weissen ausbrach, denn sie gewannen die begehrte UEFA Europa League, der ehemalige UEFA Cup. Die Stiefel des Uruguayers Diego Forlán, ermöglichten die Tor, welche den Traum des Atléticos zur Realität machten: einen der grossen europäischen Titel zu gewinnen.
In dem selben Jahr präsentieren die Vitienen des Vereins eine Trophäe, welche nie zuvor ausgestellt wurde: den UEFA Super Cup. Atlético in der Glücksträhne, geleitet von Enrique Cerezo, gewann 2012 seine zweite UEFA Europa League. Radamel Falcao, bester Spieler des Finales und der Meisterschaft markierte doppelt und gewann für immer einen Platz im Herzen der Rot-weissen Fans.         
         
Ein Atlético de Madrid mit einem unersättlichen Hunger nach Titeln, erkannte den Europa Super Cup an, mit einem überzeugendem 4-1 gegen Chelsea, Meister der Champions League.   
         
In der Saison 2013/2014, gewann die rot-weisse Mannschaft in einem unglaublichen Spiel gegen ihren historischen Feind, Real Madrid von Ronaldo, Modric, Benzema, Özil und Kompanie ihre zehnte Copa del Rey. Die Brasilianer Diego Costa und Miranda führten das Atletico Comeback mit jeweils einem Tor  an.

Ein Sieg oder ein Unentschieden gegen FC Barcelona waren eine Liga wert und Atlético hat sich die goldene Gelegenheit Meister zu sein nicht entgehen lassen und den Azulgranas (Barça-Spieler) die Trophäe zu entreissen. Die zehnte fiel in den Sack der Colchoneros, welche bis zum letzten Tag warten mussten, um den Alirón(Siegesschrei) zu singen.

Madrider Derbi im Finale der Champions

Atlético de Madrid 2014

Das Glück war nicht auf der Seite von Atleti im Finale der Champions 2014, welcher Real Madrid in Lissabon die Stirn bot. Trotz Vorsprung materialisierten die “Weissen” ihre Chancen und drehten die Anzeigetafel, um sich den begehrten zehnten “Henkelpokal” zu holen.

Im Vicente Calderón revanchierten sich die Rot-weissen und besiegten die Merengues (Real Madrid) mit Autorität. Raúl García und Mandzukic waren die Künstler des Madrider Derbis mit europäischen Geschmack. Der Atleti hatte die Möglichkeit seine Siegesliste zu erweitern und dieses Mal scheiterten sie nicht: An den Klauen reissend, mit Stolz und Ehre kämpften die Atletis für ihre Farben, bis der Schiedsrichter die Pfeife blies und das Spiel für beendet erklärte.
 



Information zum stadion von Atlético de Madrid Vicente Calderón


Geschichte des Vicente Calderón

Ende der 50er Jahre erwies sich das legendäre Metropolitano Stadion von Madrid als zu klein, um die vielen Zuschauer, welche zum Stadion strömten, um die Spiele von Atleti zu geniessen. So entsteht die dringende Notwendigkeit ein neues zu bauen, das Manzanares, das erste nationale und eropäische Stadion, welches mit Sitzplätzen für alle Zuschauer rechnet.                  
Atlético de Madrid Estadio Vicente Calderón
Der Präsident des Clubs zu dieser Zeit, Vicente Calderón, vollendete das Projekt, vorangetrieben von seinem Vorgänger, Javier Barroso, eingeweiht in das Manzanares Stadion am 2. Oktober 1966. Zu seiner Zeit eines der grössten Stadien Spaniens, aber über die Jahre hinweg und nach einigen Umbauten, sank die Anzahl an Sitzplätze und seine Kapazität auf 54.851 Zuschauer.       
  
Im ersten Liga Spiel im Manzanares kam Atlético de Madrid nicht über ein Unentschieden gegen Valencia C.F. Luis Aragonés und Paquito schossen den Ball tief ins Netz und und erzielten das Etwas ihrer entsprechenden Vereine.              

Als Zeichen der Dankbarkeit für seine hervorragende Arbeit und Club Management, sein  Engagement und Begeisterung änderte das Sport Gelände von Atlético de Madrid den Namen um die Gestalt, Vicente Calderón zu würdigen; es wurde vereinbart das das Stadion den Namen des Präsidenten bekommt, welcher in der glänzendsten Zeit den Club führte.

Die Einweihung des neuen Stadions der Colchoneros

Die offizielle Eröffnung des Vicente Calderón Stadions fand am 23. May 1972 statt, mit einem Freundschaftsspiel zwischen den Nationalmannschaften von Spanien und Uruguay, welches mit einem 2-0 endete.

Es gibt so viele denkwürdige Spiele und unvergessliche Momente, die die Atlético de Madrid Fans in den Reihen des Vicente Calderón erlebt haben, welche man schwer vergessen kann. Über den Rasen des rot-weissen Forts marschierten Spieler, welche die Atlético Fans in den Reihen zum beben und leiden gebracht haben, Spitzensportler, welche Spuren in der spanischen Fussballgeschichte hinterlassen haben.

Obwohl das Vicente Calderón eine lange Liste historischer Ereignisse hat, gibt es Daten und Ereignisse, welche in unseren Retinas gespeichert blieben. Wie der Liga-Derbi, welcher 1976 stattfand, in welchem sich Atlético gegen Real Madrid durch ein Tor zu Null  behauptete, unter den Augen des damilige König von Spanien Juan Carlos I und Königin Sofía und seinem Erstgeborenen Felipe de Borbón.       
                            
Das Stadion der Colchoneros wurde auch zu einem der Austragungsorte der Fussball-WM, organisiert in Spanien 1982.                   

Die Hundertjahrfeier des Vereins 2003 war ein weiterer wichtiger Meilenstein, welche markiert wird durch den massiven Transport einer riesen rot-weissen Flagge, die grösste der Welt zu jenem Zeitpunkt, von Neptuno bis zum Vicente Calderón.

Das Calderón erhielt offiziell die Anerkennung der UEFA, da es in der selben Saison als “Fünf Sterne Stadion” qualifiziert wurde. Das erste spanische Gelände mit einer solchen Qualifikation. Allerdings, nach dem Verschwinden der Elite-Kategorie, wurde es zu Kategorie 4.               
          
Vier Jahre später entscheidet die oberste Leitung des europäischen Fussball (UEFA) Atlético de Madrid mit der Schliessung zweier Spiele zu bestrafen, wegen der Auseinandersetzungen, welche sich in der Champions League in den Reihen während der Gruppenphase ereignet haben.

Atlético de Madrid estadio banderas

Ein Stadion, Zeuge grosser Veranstaltungen

Ausser an die Heldentaten des Atlético de Madrid zu erinnern, wie z.B. die Eroberung des Intercontinental Cup 74, oder den historischen Double von 96, war das Vicente Calderón der Schauplatz zahlreicher Begegnungen der La Roja und beherbergte mehrere Finale der Copa del Rey.      
             
Unter den aktuellen Sportgeländen, ragt das Atlético Kolosseum hervor, da es Persönlichkeit durchbringt und mit einer Fangemeinde rechnet, welche der Ursache immer hingegeben ist. Im und vor dem Spielgelände atmet man an Spieltagen eine tolle Atmosphäre ein.                

Und nicht alles ist Fussball, denn das Vicente Calderón hat auch die dedeutendsten Konzerte und Musikveranstaltungen beherbergt, welche in Madrid stattgefunden haben: Die Rolling Stones, Bon Jovi, U2 und Coldplay sind einige der internationalen Musik Sterne, welche auf diesem mythischen Fussballplatz vor tausenden von Zuschauern leuchteten.